Biomverschiebungen und Modellierung der Artenverteilung

Biomverschiebungen und Modellierung der Artenverteilung Südafrika beherbergt eine außergewöhnlich reiche Pflanzenbiodiversität. Es wird vermutet, dass der Klimawandel die aktuellen Pflanzenverteilungen erheblich verändern wird. Dies kann in dem Maße geschehen, in dem einige der wichtigsten Biome nicht nur ihre Grenzen verschieben, sondern auch durch neuartige Biome ersetzt werden können. Bisher haben wir jedoch keine zuverlässigen Vorhersagemodelle, die uns helfen zu verstehen, wie sich die südafrikanischen Vegetationsmuster angesichts des Klimawandels verändern werden.

Dieses EMSAfrica-Arbeitspaket verwendet unterschiedliche Ansätze, um zu untersuchen, wie sich die Biodiversität von Gefäßpflanzen in Südafrika verändern wird und wie sich diese Veränderungen auf ganze Biome auswirkt.

Als Grundlage dieser Arbeit werden wir bestehende SANBI- und SAEON-Datensätze zur Verbreitung von Gefäßpflanzen in Südafrika verwenden. Mit Hilfe von Species Distribution Models (SDM) wird unser Team Bewertungssysteme entwickeln, wie sich die Vielfalt der Gefäßpflanzen im Laufe der Zeit verändern wird.

Wir werden auch Feldversuche durchführen, um zu testen, wie Pflanzen auf Faktoren reagieren, die vom Klimawandel betroffen sind, wie z.B. Wasserverfügbarkeit und Temperatur.

Team: Steven Higgins (subproject lead, University of Bayreuth), Henning Nottebrock (University of Bayreuth), Jasper Slingsby (SAEON)